Bilanzskandal : Wirecard kündigt Ex-Vorstandschef Braun außerordentlich

svz+ Logo
Wirecards Ex-Vorstand Markus Braun. /dpa
Wirecards Ex-Vorstand Markus Braun. /dpa

Milliarden fehlen in den Bilanzen, die Dax-Hoffnung meldet Insolvenz an - jetzt hat das Skandal-Unternehmen Wirecard seinem früheren Vorstandschef gekündigt.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
30. Juni 2020, 19:58 Uhr

Der Aufsichtsrat von Wirecard hat den Anstellungsvertrag des früheren Vorstandschefs Markus Braun außerordentlich gekündigt. Das teilte der in einen Bilanzskandal verwickelte Zahlungsabwicklungskonzern mi...

erD hcstAistfaur ovn crairWed ath edn nsltAnlasvtgrrguee dse hrrüfene ehrsdVcsostafn rMsuak nBaur nialhotreßercdu dtg.güekni Dsa ilette erd ni einne Bkndslaalzina cekelvwriet nnkzZbsgageornsiwculhlkaun ti.m

nrBau arw geenw des sdnlaSak ma 9.1 inJu tütkcreugne.zre egnWie gTae räsetp eduwr er t,nmosfgeemen amk andn brea geegn oatuinK eidewr afu nirfee .ußF Im tnkpteutMli sde anskdSal nshtee ,19 lnelaidMri Euro fua Tndearuk,neonht eid uercvthlmi chnit es.tieirnex Am 5.2 iJun telltes edWrraci einen vIonsglzarn.neta

© -adocfomin,p 0a-49/32060628p6d:96-2

zur Startseite