Niedrigster Stand seit Jahren : Weniger Firmenpleiten in Corona-Krise

von 31. März 2021, 11:59 Uhr

svz+ Logo
Ein Schild steht an einem Fenster eines geschlossenen Geschäftes am Kurfürstendamm in Berlin. (Archivbild)
Ein Schild steht an einem Fenster eines geschlossenen Geschäftes am Kurfürstendamm in Berlin. (Archivbild)

Die Corona-Krise ist auch für Unternehmen eine große Herausforderung. Trotzdem scheint sich ihre Not nicht in den Zahlen niederzuschlagen: Unternehmenspleiten sind auf dem niedrigsten Stand seit 1999.

Wiesbaden | Die befürchtete Welle von Unternehmenspleiten ist im Corona-Jahr 2020 ausgeblieben. Die Zahl der Firmenzusammenbrüche sank vielmehr auf den niedrigsten Stand seit Einführung der Insolvenzordnung im Jahr 1999, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch berichtete. Die wirtschaftliche Not vieler Unternehmen schlug sich nicht in den Zahlen nieder, ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite