Bundesverwaltungsgericht : Verhandlungen über Bau der A 14

svz.de von
12. Dezember 2013, 00:36 Uhr

Der Bau der Nord-Süd-Autobahn 14 von MV nach Sachsen-Anhalt beschäftigt erneut die Gerichte: Vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig streiten seit gestern der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) und das Land Sachsen-Anhalt über die Strecke nördlich von Colbitz bis nach Dolle. Der Abschnitt war zunächst im Planfeststellungsbeschluss für ein längeres A-14-Teilstück enthalten gewesen. Nach einem Vergleich waren der Abschnitt aus der Planfeststellung herausgenommen und ein Planänderungsbeschluss verabschiedet worden. Der BUND reklamiert, dass für die Umsetzung dieses Beschlusses erneut eine Beteiligung der Öffentlichkeit hätte stattfinden müsse. Eine Entscheidung des Gerichts steht noch aus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen