Umsatz soll stärker wachsen : Siemens erhöht nach Milliardengewinn die Prognose

von 03. Februar 2021, 09:35 Uhr

svz+ Logo
Der scheidende Vorstandsvorsitzende und der neue Siemens-Chef: Joe Kaeser (l.) und Roland Busch.
Der scheidende Vorstandsvorsitzende und der neue Siemens-Chef: Joe Kaeser (l.) und Roland Busch.

Roland Busch übernimmt den Chefposten bei Siemens. Das frisch umgebaute Unternehmen hat im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres starke Zahlen hingelegt und die Prognose erhöht. Beste Bedingungen für einen angenehmen Abschied des scheidenden Vorstandsvorsitzenden Joe Kaeser.

München | Ein Gewinnsprung gibt Roland Busch Rückenwind für seinen Start als Siemens-Chef. Im ersten Quartal des Geschäftsjahres, für das er bereits die operative Verantwortung trägt, hat der Konzern 1,5 Milliarden Euro verdient, wie er mitteilte. Das sind 38 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Nominell übernimmt Busch die Führung bei Siemens mit dem Ende...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite