Gaspipeline : Nord Stream 2: Antrag auf Sofort-Vollzug der Baugenehmigung

von 21. Februar 2021, 14:59 Uhr

svz+ Logo
Ein Mitarbeiter im Hafen von Mukran auf Rügen prüft tonnenschwere Rohre für die zukünftige Ostsee-Erdgastrasse.
Ein Mitarbeiter im Hafen von Mukran auf Rügen prüft tonnenschwere Rohre für die zukünftige Ostsee-Erdgastrasse.

Im Streit um den Weiterbau der Gaspipeline durch die Ostsee drückt der Betreiber aufs Tempo. Ein neuer Antrag richtet sich gegen Widerstände von Naturschützern.

Hamburg | Der Betreiber der umstrittenen Gaspipeline Nord Stream 2 hat beim Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) einen Antrag auf sofortigen Vollzug der Baugenehmigung in deutschen Gewässern gestellt. Das BSH bestätigte am Sonntag den Eingang des Antrags. Dieser werde nun geprüft. Einen Zeitpunkt für die Entscheidung nannte die BSH-Sprecherin ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite