Forschung : Mittelstand: Innovationsstopp in Krise verhindern

von 04. April 2021, 12:42 Uhr

svz+ Logo
Der Mittelstand fürchtet einen Rückgang der Forschung durch die Pandemie.
Der Mittelstand fürchtet einen Rückgang der Forschung durch die Pandemie.

Schon vor der Corona-Pandemie machen Experten ein Innovationsproblem in Deutschland aus. Und in der Krise fahren Unternehmen Ausgaben für Forschung oft herunter - vor allem kleine und mittlere Firmen.

Mannheim | In der Corona-Krise darf aus Sicht des Mittelstands-Netzwerks AiF nicht am falschen Ende gespart werden. So dürfe die Forschungsförderung nicht zu kurz kommen. Zwar würden die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie durch einen Milliarden-Schutzschirm abgefedert. „Doch gerade jetzt kommt es darauf an, mittelständische Firmen in ihrer Innovationsaktivi...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite