Bundesbank : Immer mehr Kreditinstitute verlangen Negativzinsen

von 22. Februar 2021, 15:08 Uhr

svz+ Logo
Immer mehr Kreditinstitute führen Strafzinsen für Sparer ein.
Immer mehr Kreditinstitute führen Strafzinsen für Sparer ein.

In der Krise halten viele Menschen ihr Geld zusammen. Doch das zahlt sich nicht unbedingt aus. Immer mehr Kreditinstitute belasten Privatkunden mit Negativzinsen.

Frankfurt am Main | Eine wachsende Zahl von Kreditinstituten gibt die Strafzinsen der Europäischen Zentralbank (EZB) an Kunden weiter. Unternehmen sind seit geraumer Zeit von Minuszinsen auf Sichteinlagen wie Giro- und Tagesgeldkonten und auf Termineinlagen wie Festgeld betroffen. „Der Anteil der Banken in Deutschland, die ihre Kundeneinlagen im Durchschnitt negativ v...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite