Eilantrag von Umweltverbänden : Gericht: Tesla muss Waldrodung in Grünheide vorerst stoppen

von 08. Dezember 2020, 10:34 Uhr

svz+ Logo
Das schon teilweise gerodete Waldgebiet auf dem künftigen Gelände der Tesla Gigafactory.
Das schon teilweise gerodete Waldgebiet auf dem künftigen Gelände der Tesla Gigafactory.

Der rasant fortschreitende Bau der Tesla-Fabrik in Grünheide ist umstritten. Jetzt gibt es einen Rückschlag für den US-Konzern - zumindest vorläufig. Ein Sieg für die Umweltverbände?

Grünheide (Mark) | Der US-Elektroautobauer Tesla muss die weitere Rodung einer Waldfläche in Grünheide bei Berlin vorerst einstellen. Das Verwaltungsgericht Frankfurt (Oder) erteilte am Montagabend im Eilverfahren ein vorläufiges Abholzungs-Stopp, wie das Gericht mitteilte (VG 5 L 602/20). Eine endgültige Entscheidung in der Sache hat das Verwaltungsgericht allerding...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite