zur Navigation springen

Volkswerft Stralsund : Fähren nicht im Zeitplan, Werft vor dem Ende

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Ende des Schiffsbau nach mehr als 70 Jahren am Strelasund: Ende April schwimmt das letzte Schiff aus dem Dock , wenn es Insolvenzverwalter Berthold Brinkmann nicht gelingt bis dahin einen Käufer für die insolvente Traditionswerft zu finden.

von
erstellt am 02.Apr.2014 | 16:46 Uhr

Die beiden Spezialschiffe „Ark Germania“ und „Ark Dania“ sind die letzten Aufträge, die auf der insolventen Werft abgearbeitet werden. Aber auch die letzten beiden Fähren sind wie schon zuvor die Fährten für die deutsch-dänische Reederei Scandlines nicht im Zeitplan. „Das erste Schiff ist bis zum Termin am 20. Februar nicht fertig geworden, bestätigt Cort Schellenberg, Sprecher des Insolvenzverwalters. Es musste schon eine Strafzahlung geleistet werden.

Ein ausführlicher Bericht morgen in der SVZ.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen