Ungeachtet großer Kritik : Daimler will Dividendenerhöhung beschließen lassen

von 31. März 2021, 05:13 Uhr

svz+ Logo
Der Vorschlag des Vorstands um Konzernchef Ola Källenius sieht die Ausschüttung von 1,35 Euro pro Aktie vor.
Der Vorschlag des Vorstands um Konzernchef Ola Källenius sieht die Ausschüttung von 1,35 Euro pro Aktie vor.

Der Autobauer Daimler hat das vergangene Jahr trotz der Corona-Krise überraschend gut bewältigt - und will nun auch seine Aktionäre an dem Erfolg teilhaben lassen. Das kommt nicht überall gut an.

Stuttgart | Ungeachtet großer Kritik will der Autobauer Daimler heute die umstrittene Erhöhung der Dividende für das Jahr 2020 beschließen lassen. Der Vorschlag des Vorstands um Konzernchef Ola Källenius für die digitale Hauptversammlung (ab 10.00 Uhr) in Stuttgart sieht die Ausschüttung von 1,35 Euro pro Aktie vor - die Hälfte mehr als im Vorjahr. Der Antrag ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite