Verkaufszahlen : Daimler verbucht im September weiteren Absatzrückgang

Daimlers Verkaufszahlen haben im September den vierten Monat in Folge geschwächelt. /Illustration
Daimlers Verkaufszahlen haben im September den vierten Monat in Folge geschwächelt. /Illustration

Daimlers Verkaufszahlen haben im September den vierten Monat in Folge geschwächelt. Der Autobauer konnte unter anderem wegen Verzögerungen bei der Zertifizierung nach dem neuen Abgastestverfahren, Modellwechseln und Auslieferungsstopps von Diesel-Fahrzeugen die Nachfrage erneut nicht bedienen.

svz.de von
08. Oktober 2018, 11:20 Uhr

Im vergangenen Monat ging die Zahl der verkauften Fahrzeuge der Stammmarke Mercedes-Benz im Vergleich zum Vorjahr um 8,6 Prozent auf 213.669 zurück, wie der Autokonzern am Montag in Stuttgart mitteilte. Auch bei der Marke Smart sanken die Verkäufe um 15 Prozent auf 10 850. Seit Januar verbuchte der Autohersteller damit ein leichtes Minus beim gesamten Absatz beider Marken von 0,1 Prozent auf 1,7 Millionen Fahrzeuge.

Daimler hatte wie andere Hersteller zuletzt das Problem, dass Autos nicht auf den Markt kamen, weil die Zertifizierung nach den neuen WLTP-Abgastestverfahren länger dauerten. Das sei seit dem 1. September abgeschlossen, hieß es in der Pressemitteilung. Die Autos seien aber erst jetzt auf dem Weg in den Handel. Die Freigabe für die Nachrüstung mit Software-Updates hatte Daimler vom Kraftfahrtbundesamt für den Großteil der betroffenen Diesel-Fahrzeuge bekommen, einige Modelle würden aber nach wie vor nicht ausgeliefert, so ein Sprecher.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen