Nahrungsmittelpreise : Butter und Öl viel teurer

dpa_18871600a239ec3c

svz.de von
12. Dezember 2013, 00:35 Uhr

Niedrige Sprit- und Heizölpreise halten die Inflation im Zaum: Die Lebenshaltungskosten stiegen im November gegenüber dem Vorjahr um 1,3 Prozent, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Deutlich mehr als vor einem Jahr mussten Verbraucher im November für Nahrungsmittel ausgeben. Heizöl wurde um 10,6 Prozent billiger. Tiefer in die Tasche greifen mussten die Verbraucher im November u. a. für Butter (plus 26,5 Prozent).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen