Tarifkonflikt : Bahn und GDL weiter uneins

von 25. Mai 2021, 16:15 Uhr

svz+ Logo
Claus Weselsky (l.), Vorsitzender der GDL, und Martin Seiler, Personalvorstand der Deutschen Bahn.
Claus Weselsky (l.), Vorsitzender der GDL, und Martin Seiler, Personalvorstand der Deutschen Bahn.

Im Tarifstreit zwischen der Lokführergewerkschaft GDL und der Deutschen Bahn gibt es weiter keine Annäherung. Ein erstes Angebot des Konzerns lehnte die Gewerkschaft ab und forderte Nachbesserungen.

Berlin | In einem Brief an die Deutsche Bahn hat die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) ein Tarifangebot des Konzerns nun auch offiziell abgelehnt. Warnstreiks kündigte die Gewerkschaft am Dienstag aber nicht an. „Natürlich ist sich die GDL ihrer Verantwortung für das Eisenbahnsystem bewusst“, heißt es in einem Online-Aushang, in dem sich die GDL ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite