Ein Angebot des medienhaus nord

Getreide wegen Ukraine-Krieg knapp Insekten statt Weizen und Soja für Hähnchen von Wiesenhof?

Von Dirk Fisser | 10.06.2022, 02:22 Uhr

Der Ukraine-Krieg macht Getreide zum knappen Gut auf der Welt. Ist es in Zeiten des Hungers noch angemessen, Getreide an Tiere zu verfüttern? Deutschlands größter Geflügelfleischproduzent, der Wiesenhof-Mutterkonzern PHW, untersucht, ob es auch anders geht. Im Fokus: die Soldatenfliege. 

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „SVZ News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 8,90 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden