zur Navigation springen

Trotz Sonderregel : Aldi, Rewe und Penny bleiben Heiligabend geschlossen

vom

Der 24. Dezember fällt auf einen Sonntag, laut Ladenschlussgesetz dürften die Supermärkte von 10 Uhr bis 14 Uhr öffnen.

svz.de von
erstellt am 30.Okt.2017 | 21:00 Uhr

Berlin | Heiligabend fällt 2017 auf einen Sonntag, für Einkaufsläden bedeutet das, das sie von 10 Uhr bis 14 Uhr öffnen dürfen. Diese Ausnahme ist im Ladenschlussgesetz festgehalten. Sie gilt für Geschäfte, die „vor allem Genuss- und Lebensmittel“ verkaufen. Doch die Supermarktketten Aldi, Rewe und Penny verzichten auf ihr Recht und bleiben am 24. Dezember geschlossen, obwohl die Tage vor Heiligabend umsatzstark sind.

„Unsere Kundinnen und Kunden können eine volle Woche, von Montag bis Samstag, ihren Einkauf in unseren Märkten erledigen. Am Heiligabend denken wir hier vor allem an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die nach einer langen, intensiven Woche in Ruhe das Weihnachtsfest begehen sollen“, teilt Florian Scholbeck, Geschäftsführer der Kommunikation der Aldi Einkauf oHG in Essen mit.

Peter Wübben, Geschäftsführer der Kommunikation von Aldi Süd gibt weiter bekannt, dass die Entscheidung für Aldi als traditionsbewusstes Familienunternehmen eine Selbstverständlichkeit sei, ihren Mitarbeitern ein stressfreies Weihnachtsfest im Kreis ihrer Familien und Freunde zu ermöglichen.

Auf Twitter diskutieren währenddessen die einen, ob es sich dabei um einen Marketing-Schachzug handelt:

Und die anderen brechen in weiser Voraussicht in Panik aus:

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen