Möglicher Windkraftbetrug: Der letzte Deal und die Imbissbude : Wo die Holt Holding in Osnabrück residierte und was sie zuletzt plante

von 24. Mai 2020, 07:02 Uhr

svz+ Logo
Schein und Sein: Der nächste Deal der Holt Holding könnte 30 Windparks umfasst haben. Bevor jedoch ein Investor gezahlt hat, schlugen die Ermittler zu.
Schein und Sein: Der nächste Deal der Holt Holding könnte 30 Windparks umfasst haben. Bevor jedoch ein Investor gezahlt hat, schlugen die Ermittler zu.

Hendrik Holt pflegte den großen Auftritt. Er traf Präsidenten und Manager, trug teure Uhren, fuhr noch teurere Autos und präsentierte sich als Windkraft-Genie. Im Kontrast dazu die Deutschland-Niederlassung seines Unternehmens: ein in die Jahre gekommener Bürobau hinter einer Tankstelle am Rand von Osnabrück. Hat niemand, der mit ihm Geschäfte machte, bei Google Maps geschaut?

Osnabrück | Tesafilm hält das Firmenimperium an seinem Platz hier am Briefkasten an der Professor-Porsche-Straße 1 in Osnabrück. Genau 13 Unternehmensnamen drängen sich auf dem kleinen Zettel unter dem Briefschlitz – zuvorderst die Holt Verwaltungs GmbH. Hier also ist der Deutschland-Sitz des Holt-Imperiums, eines Unternehmens, das weltweit Projekte im B...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite