Analyse : Wirtschaft und Coronakrise: Nicht nur der Staat kann helfen

von 04. April 2020, 12:23 Uhr

svz+ Logo
Parchim, menschenleere Innenstadt: Nicht jeder Händler wird diese Phase trotz Hilfen überstehen. Foto: dpa
Parchim, menschenleere Innenstadt: Nicht jeder Händler wird diese Phase trotz Hilfen überstehen. Foto: dpa

In der Coronakrise haben Bund und Länder in nie da gewesener Größe und Geschwindigkeit Hilfen für die Wirtschaft bereitgestellt. Schmerzhaft wird es trotzdem. Und gerecht geht es dabei schon gar nicht zu.

Schwerin | Kein Arbeitsplatz werde verloren gehen, sagte Peter Altmaier, als absehbar wurde, dass in der medizinischen Dimension nur eines der Covid-19-Probleme liegt, und es mittelfristig womöglich nicht einmal das mit den größten gesellschaftlichen Folgen ist. Keine vier Wochen ist das her. Dem Bundeswirtschaftsminister wird schnell klar geworden sein, dass...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite