Abnahme um bis zu 70 Prozent : Weniger Dorsch und Hering: EU-Vorschlag für Ostsee-Fangquoten 2021

von 28. August 2020, 18:27 Uhr

svz+ Logo
Ein Fischer fährt mit vollen Netzen mit Hering über den Greifswalder-Bodden (Archivbild).
Ein Fischer fährt mit vollen Netzen mit Hering über den Greifswalder-Bodden (Archivbild).

Die Bestände von Dorsch und Hering in der Ostsee sollen sich erholen. Die Fangmenge anderer Arten soll hingegen steigen.

Brüssel | Fischer sollen nach einem EU-Vorschlag nächstes Jahr nochmals weniger Dorsch und Hering aus der Ostsee holen dürfen, damit sich die Bestände erholen. Die mögliche Fangmenge für Lachs soll hingegen steigen. Den Vorschlag veröffentlichte die EU-Kommission am Freitag auf Grundlage von wissenschaftlichen Gutachten. Entscheiden sollen die Fischereiminister...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite