Gesetz tritt am 1. Januar in Kraft : Verbot von Werkverträgen in der Fleischindustrie: Das Ende der Ausbeutung?

von 24. Dezember 2020, 01:11 Uhr

svz+ Logo
Blick in einen Schlachthof: Ab dem 1. Januar dürfen in den Kernbereichen der Produktion nur noch Festangestellte arbeiten. Der bislang übliche Werkvertrag ist dann illegal.
Blick in einen Schlachthof: Ab dem 1. Januar dürfen in den Kernbereichen der Produktion nur noch Festangestellte arbeiten. Der bislang übliche Werkvertrag ist dann illegal.

In der Fleischwirtschaft beginnt mit dem 1. Januar eine neue Zeitrechnung: Werkverträge – jahrelang Synonym für billiges Fleisch und prekäre Arbeitsbedingungen – werden verboten. Wie geht es einem, dessen Geschäftsmodell dann illegal sein wird?

Osnabrück | Ingo Kollmer ist gerade damit beschäftigt sein Büro im Emsland auszuräumen. „Einfach enttäuscht“ sei er, sagt er. Seit Freitag, 18. Dezember, weiß der gelernte Fleischermeister endgültig, dass er beruflich vor einer ungewissen Zukunft steht. An dem Tag passierte das Verbot der Werkverträge und der Leiharbeit in der Fleischwirtschaft den Bundesrat. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite