Kommentar : VW hat andere Probleme als über einen Stellenabbau zu spekulieren

von 14. Oktober 2021, 06:01 Uhr

svz+ Logo
Was ist dran an Plänen für einen Stellenabbau bei Volkswagen? Konkrete Szenarien gibt es nicht, sagt ein VW-Sprecher.
Was ist dran an Plänen für einen Stellenabbau bei Volkswagen? Konkrete Szenarien gibt es nicht, sagt ein VW-Sprecher.

In einer Aufsichtsratssitzung soll der VW-Vorstandsvorsitzende Herbert Diess über einen möglichen Abbau von 30.000 Arbeitsplätzen gesprochen haben. Sein Umfeld dementiert. Dabei gibt es wichtigere Themen als diese Spekulationen. Ein Kommentar.

Schwerin | Auf die Spekulationen folgt das Dementi: Ein Abbau von 30.000 Arbeitsplätzen bei der Kernmarke VW sei kein Thema, heißt es aus dem Umfeld von VW-Vorstandschef Herbert Dies, nachdem Berichte über die Möglichkeit eines eben jenen Szenarios hohe Wellen geschlagen haben. Und auch der Konzern selbst betont: Konkrete Szenarien gebe es nicht. Egal was nun...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite