Bruttoinlandsprodukt : Trübe Aussichten nach Wachstumssommer - Corona-Welle bremst

von 25. November 2021, 13:39 Uhr

svz+ Logo
Ein Mann mit Einkaufstüten: Angeschoben wurde die Volkswirtschaft vom Privatkonsum, der kräftig um 6,2 Prozent zulegt.
Ein Mann mit Einkaufstüten: Angeschoben wurde die Volkswirtschaft vom Privatkonsum, der kräftig um 6,2 Prozent zulegt.

Der deutschen Wirtschaft droht im Winterhalbjahr die Puste auszugehen. Die vierte Corona-Welle und Lieferengpässe belasten. Schon im Sommer hinterließ der Materialmangel in der Industrie Spuren.

Wiesbaden | Die deutsche Wirtschaft geht mit weniger Rückenwind als erwartet in den Corona-Herbst. Im Zeitraum Juli bis Ende September 2021 wuchs Europas größte Volkswirtschaft nach Angaben des Statistischen Bundesamtes um 1,7 Prozent gegenüber über dem Vorquartal. In einer ersten Schätzung war die Wiesbadener Behörde noch von einem Plus von 1,8 Prozent ausgeg...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite