Mit Geld Ställe umbauen : Tierschutzbund für Fleischabgabe - „Billigfleisch ist kein Menschenrecht“

von 26. Mai 2020, 02:54 Uhr

svz+ Logo
Schweine in einem Stall: Der Tierschutzbund schlägt eine Fleischabgabe im Supermarkt vor. Davon sollen bessere Haltungsbedingungen finanziert werden.
Schweine in einem Stall: Der Tierschutzbund schlägt eine Fleischabgabe im Supermarkt vor. Davon sollen bessere Haltungsbedingungen finanziert werden.

In der Diskussion um höhere Fleischpreise hat sich der Deutsche Tierschutzbund für eine Zweckabgabe auf Fleisch ausgesprochen. Mit den Einnahmen soll der Umbau von Ställen finanziert werden.

Osnabrück | Verbandspräsident Thomas Schröder sagte unserer Redaktion: „Wir brauchen eine feste Fleischabgabe, die auf den Preis aufgeschlagen wird. Mit dem Geld kann der notwendige Umbau der Tierhaltung finanziert werden.“ Laut Schröder muss der Aufschlag bei 10 bis 20 Cent pro Kilogramm liegen, um notwendige Stallumbauten finanzieren zu können. „Das sind 1 o...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite