Umfrage zur wirtschaftlichen Lage : Tierhalter in Finanznot: Gespart wird am neuen Stall

von 15. Januar 2021, 02:22 Uhr

svz+ Logo
Tierhaltung in der Krise: Jeder vierte Landwirt, der Tiere auf seinem Bauernhof hält, hat mit finanziellen Problemen zu kämpfen.
Tierhaltung in der Krise: Jeder vierte Landwirt, der Tiere auf seinem Bauernhof hält, hat mit finanziellen Problemen zu kämpfen.

Corona-Virus und Afrikanische Schweinepest belasten die Landwirtschaft. Finanziell geht es vielen Bauern schlecht. Das führt ausgerechnet in dem Bereich zu Einsparungen, in dem investiert werden müsste: der Tierhaltung.

Osnabrück | Jeder vierte Landwirt mit einer Tierhaltung auf dem heimischen Bauernhof bezeichnet seine finanzielle Lage als angespannt oder sehr angespannt. Das geht aus dem sogenannten Konjunkturbarometer Agrar hervor, eine regelmäßig durchgeführte repräsentative Umfrage unter deutschlandweit 1500 Landwirten. Die Umfrage wird im Auftrag des Bauernverbandes, des D...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite