Bauern rechnen mit Millionenschaden : Pommes-Nachfrage eingebrochen: Millionen Kilo Kartoffeln zu viel

von 09. April 2020, 03:33 Uhr

svz+ Logo
Kartoffeln sind im Supermarkt gefragt. Aber Spezialsorten für die Pommesproduktion liegen derzeit wie Blei in den Lagern der Landwirte. Foto: dpa
Kartoffeln sind im Supermarkt gefragt. Aber Spezialsorten für die Pommesproduktion liegen derzeit wie Blei in den Lagern der Landwirte. Foto: dpa

Die Supermarkt-Betreiber verzeichnen Rekordumsätze in der Corona-Pandemie. Mit dem Nachfüllen der Regale kommen sie kaum noch nach. Aber es gibt im Lebensmittelsektor nicht nur Krisengewinner. Am besten lässt sich das am Beispiel der Pommes aufzeigen. Bauern droht ein Millionenschaden.

Osnabrück | Kartoffelsorten gibt es viele: festkochende beispielsweise oder mehlige. Für jeden Geschmack und jeden Verwendungszweck ist etwas dabei. In den Supermärkten gehört die Knolle derzeit zu den meistgefragten Produkten. Säckeweise schleppen Kunden Kartoffeln nach Hause. Und doch lagern bei Landwirten derzeit Hunderttausende Tonnen, die sie einfach nich...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite