Gespräch mit Firmenchef : Nord Stream 2: Schwesig will Erfolg der Ostseepipeline – Energiekonzern sorgt sich

von 11. August 2020, 14:17 Uhr

svz+ Logo
Manuela Schwesig (SPD) will mit Firmenvertretern sprechen.
Manuela Schwesig (SPD) will mit Firmenvertretern sprechen.

Laut dem Düsseldorfer Konzern spielt die Ostseepipeline eine wichtige Rolle bei der deutschen Gasversorgung.

Düsseldorf | Das Land Mecklenburg-Vorpommern und die Projektgesellschaft Nord Stream 2 haben sich zum Weiterbau der Ostsee-Erdgaspipeline bekannt. Nach einem Gespräch mit Geschäftsführer Matthias Warnig in Schwerin sagte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD): "Wir sind uns mit Nord Stream einig, dass das Projekt zum Erfolg geführt werden soll." Das Unternehme...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite