Appell an Mitarbeiter : Niedersachsenmetall: Impfpflicht wäre unzulässiger Eingriff in Privatsphäre

von 30. Juli 2021, 01:01 Uhr

svz+ Logo
Als Arbeitgeber kann man seinen Mitarbeitern nur ein niedrigschwelliges Impfangebot machen und an die, die geimpft werden können, appellieren, sich auch impfen zu lassen, sagt Niedersachsenmetall-Chef Volker Schmidt.
Als Arbeitgeber kann man seinen Mitarbeitern nur ein niedrigschwelliges Impfangebot machen und an die, die geimpft werden können, appellieren, sich auch impfen zu lassen, sagt Niedersachsenmetall-Chef Volker Schmidt.

Wer für die Tech-Riesen Google und Facebook in den USA arbeitet und zurück ins Büro will, muss geimpft sein. Ähnliches hält Niedersachsenmetall-Hauptgeschäftsführer Volker Schmidt in Deutschland nicht für möglich und nötig.

Osnabrück | Eine Impfpflicht ist aus Sicht von Volker Schmidt, Hauptgeschäftsführer von Niedersachsenmetall, ein nicht zulässiger Eingriff in die Privatsphäre der Mitarbeiter. Das sagte er gegenüber unserer Redaktion und reagierte damit auf eine Richtlinie der Tech-Riesen Google und Facebook, die ihre Mitarbeiter in den USA nur geimpft zurück ins Büro kommen lass...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite