Teures überschüssiges Geld : Negativzinsen: Warum parken Banken ihr Geld überhaupt bei der EZB?

von 18. August 2021, 06:00 Uhr

svz+ Logo
Der Sitz der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main.
Der Sitz der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main.

Wenn Banken Geld bei der EZB parken, müssen sie dafür Negativzinsen zahlen. Warum also lagern sie die ihnen anvertrauten Gelder nicht einfach auf eigene Konten? Und welche Optionen haben die Institute sonst noch?

Schwerin | In punkto Gebühren und Entgelte drehen immer mehr Banken und Sparkassen an diversen Stellschrauben. So gibt es etwa kaum noch wirklich kostenlose Girokonten, wie eine aktuelle Untersuchung von Finanztest zeigt. Auch erheben zunehmend mehr Geldhäuser Negativzinsen – sogenannte Verwahrentgelte − auf Tagesgeld- sowie Girokonten. Das heißt: Banken kassier...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite