Rund 1400 Wagen betroffen : Mögliches Sicherheitsrisiko: Daimler ruft neue S-Klasse zurück

Probleme am Luxus-Flaggschiff zwingen Daimler zum Rückruf. (Symbolbild)
Probleme am Luxus-Flaggschiff zwingen Daimler zum Rückruf. (Symbolbild)

Modelle der neuen S-Klasse sollen in die Werkstätten, da vereinzelt Probleme beim Lenken auftreten könnten.

von
12. Januar 2021, 20:09 Uhr

Stuttgart | Der Autobauer Daimler muss die ersten Exemplare der neuen Mercedes-S-Klasse wegen eines möglichen Sicherheitsrisikos zurückrufen. Betroffen seien weltweit etwa 1400 Fahrzeuge, die schon in der Hand der Kunden seien, sagte ein Sprecher am Dienstag. Zuvor hatte der "Business Insider" darüber berichtet.

Spurstangen könnten Probleme bereiten

Es bestehe die Möglichkeit, dass an der Lenkung nicht passende innere Spurstangen eingebaut wurden, deren Verschraubung den Belastungen auf Dauer nicht standhalten könnte. Die Fahrzeuge sollen nun überprüft und die Spurstangen gegebenenfalls ausgetauscht werden. Daimler hatte sein neues Flaggschiff erst vergangenen September vorgestellt.

Weiterlesen: "Es ist das Herz unserer Marke" – Daimler setzt auf S-Klasse-Effekt

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen