Kommentar : Milliardenverlust: Die düstere Bayer-Bilanz hat einen positiven Aspekt

von 25. Februar 2021, 17:44 Uhr

svz+ Logo
Ein Traktor bringt Glyphosat aus: Mit dem Pflanzenschutzmittel hat sich Bayer jede Menge Rechtsrisiken ins Haus geholt.
Ein Traktor bringt Glyphosat aus: Mit dem Pflanzenschutzmittel hat sich Bayer jede Menge Rechtsrisiken ins Haus geholt.

Rückstellungen für Glyphosat-Klagen bescheren Bayer einen Milliardenverlust. Dennoch scheint die Zukunft weniger düster.

Schwerin | Wann nimmt das Glyphosat-Debakel endlich ein Ende – das dürften sich viele Bayer-Angestellte und –Aktionäre fragen. Wie ein Mühlstein lasten seit langem die Klagen im Zusammenhang mit dem umstrittenen Unkrautvernichter der Bayer-Tochter Monsanto auf der Bilanz des Pharma- und Agrarchemie-Konzerns. So auch 2020: Die Leverkusener haben das vergangene Ja...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite