Kommentar zur Bahn : Mehr Sonderzüge an Weihnachten sind das falsche Signal

von 02. Dezember 2020, 16:23 Uhr

svz+ Logo
Mit mehr Sonderzügen will die Bahn den Reiseverkehr an Weihnachten entzerren, doch das ist ein Fall von 'gut gemeint, aber schlecht gemacht'.
Mit mehr Sonderzügen will die Bahn den Reiseverkehr an Weihnachten entzerren, doch das ist ein Fall von "gut gemeint, aber schlecht gemacht".

Hurra, möchte man rufen, die Bahn tut etwas gegen überfüllte Züge an den Weihnachtsfeiertagen und setzt mehr Sonderzüge ein. Das Signal ist jedoch das falsche, aus zwei Gründen. Ein Kommentar.

Osnabrück | Corona hat schon die scheinbar unmöglichsten Dinge möglich gemacht. Das Homeoffice ist für viele normal geworden, Schüler lernen zuhause, in den Familien wird wieder selbst gekocht, ein Leben ohne drei Flugreisen pro Jahr ist möglich und Fußballspiele funktionieren auch ohne Zuschauer – na gut, über das letzte Beispiel kann man diskutieren. Und jetzt ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite