Foodwatch kritisiert Mangel an Verbraucherschutz : Lebensmittelwarnungen 2020 auf Rekordhöhe

von 25. Januar 2021, 01:01 Uhr

svz+ Logo
Zweimal innerhalb kurzer Zeit wurde Sesam aus Indien zurückgerufen. Foodwatch kritisiert fehlende Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln entlang der Lieferkette.
Zweimal innerhalb kurzer Zeit wurde Sesam aus Indien zurückgerufen. Foodwatch kritisiert fehlende Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln entlang der Lieferkette.

Es ist ein Negativrekord: Noch nie wurde häufiger vor dem Verzehr gewisser Lebensmittel gewarnt als 2020. Von Rückrufen betroffen war unter anderem der Dissener Gewürzhersteller Fuchs. Foodwatch fordert eine bessere Information der Verbraucher und Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln entlang der Lieferkette.

Osnabrück | Bereits zum zweiten Mal innerhalb kürzester Zeit wurde jüngst vor Produkten gewarnt, in denen Sesam aus Indien verarbeitet wurde. Der Grund: ein erhöhter Gehalt von Ethylenoxid (ETO) beziehungsweise dessen Abbauprodukt. Der Stoff gilt als krebserregend,...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite