Kommentar : Recht auf Reparatur: Richtiger Schritt - aber Vorsicht vor dem Tupper-Effekt

von 25. November 2020, 17:09 Uhr

svz+ Logo
Der Berg an Elektroschrott ist groß. Ein Recht auf Reparatur soll helfen, damit Produkte nachhaltiger werden.
Der Berg an Elektroschrott ist groß. Ein Recht auf Reparatur soll helfen, damit Produkte nachhaltiger werden.

Das europäische Parlament hat am Mittwoch einen neuen Weg gewiesen: Mit großer Mehrheit votierten die Abgeordneten für die Wieder- und Weiterverwertung von Elektrogeräten. Das war lange überfällig, wenn Ressourcen geschont werden sollen. Hersteller müssen sich klug darauf einstellen, denn ihnen droht ein "Tupper-Effekt". Ein Kommentar.

Osnabrück | Endlich werden Umweltschutz und Nachhaltigkeit auch bei Elektroprodukten zu mehr als nur Lippenbekenntnissen. Dass Kunden durch die Reform der Produkt-Richtlinie künftig die Möglichkeit haben, Geräte einfacher und damit auch günstiger reparieren zu lassen, ist überfällig. Das schont sowohl Ressourcen als auch den Geldbeutel. Denn nicht immer bedeutet ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite