Nach Schließung von Schwarz Cranz : Hygieneprobleme in Wurstfabrik? Ministerin sagt Aufarbeitung zu

von 18. Dezember 2020, 01:11 Uhr

svz+ Logo
Eigentlich sollte der Produktionsstandort von Schwarz Cranz im Landkreis Harburg an Tönnies übergehen - es kam anders. Jetzt stellen sich viele Fragen. Niedersachsens Agrarministerin Barbara Otte-Kinast sagt Aufklärung zu.
Eigentlich sollte der Produktionsstandort von Schwarz Cranz im Landkreis Harburg an Tönnies übergehen - es kam anders. Jetzt stellen sich viele Fragen. Niedersachsens Agrarministerin Barbara Otte-Kinast sagt Aufklärung zu.

Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) hat Aufklärung rund um die Vorgänge bei einem insolventen Fleischwarenhersteller im Landkreis Harburg zugesagt.

Osnabrück | Die Ministerin erklärte im Gespräch mit unserer Redaktion, dass sie sich aufgrund der laufenden Ermittlungen nicht im Detail äußern könne. „Ich kann aber zusagen, dass wir die Vorgänge umfassend aufarbeiten werden.“ Zuvor hatte unsere Redaktion berichtet, dass bei der Staatsanwaltschaft Oldenburg ein Ermittlungsverfahren gegen zwei ehemals Verantwo...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite