Debatte um Arbeiterausbeutung : Hintergrund: Ausländeranteil in Schlachthöfen und wie viel sie verdienen

von 21. Juni 2020, 08:09 Uhr

svz+ Logo
Deutsche verdienen mehr Geld in Schlachthöfen als Ausländer, so die Bundesarbeitsagentur. (Symbolbild)
Deutsche verdienen mehr Geld in Schlachthöfen als Ausländer, so die Bundesarbeitsagentur. (Symbolbild)

Wie aus Daten der Bundesarbeitsagentur hervorgeht, verdienen Osteuropäer im Vergleich zu Deutschen deutlich weniger.

Berlin | Osteuropäische Vollzeitbeschäftigte in Schlachtbetrieben verdienen nach Daten der Bundesagentur für Arbeit (BA) im Vergleich zu deutschen Kollegen mehrere Hundert Euro weniger im Monat. Demnach arbeiteten zum Stichtag 30. September 2019 im Bereich Schlachtung und Fleischverarbeitung rund 84.500 deutsche Vollzeitkräfte, 22.400 Rumänen, 8300 Polen, 3...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite