Kommentar zum kostenlosen Konto : Kosten für das Girokonto: Die ungerechte Zweiklassengesellschaft

von 16. August 2021, 17:07 Uhr

svz+ Logo
Kontoinhaber müssen bei immer mehr für zusätzliche Karten oder andere Dienstleistungen zahlen.
Kontoinhaber müssen bei immer mehr für zusätzliche Karten oder andere Dienstleistungen zahlen.

Das kostenlose Girokonto stirbt aus. Ist das wirklich schlimm? Nicht für alle – doch vor allem für zwei bestimmte Gruppen. Ein Kommentar.

Berlin | Das komplett kostenlose Girokonto wird Jahr für Jahr seltener. Das bestätigt auch eine neue Untersuchung von Stiftung Warentest. Es ist der Preis für zunehmende Digitalisierung, damit verbundene Kosten für sichere Systeme und die anhaltendenden Niedrigzinsen. Das ungerechte Gebührensystem Als Durchschnittsbürger mag man es ärgerlich finden, dass...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite