Produktion wegen Hamsterkäufen auf Hochtouren : Gewerkschaft kritisiert: Belastung in Fleischindustrie wird unerträglich

von 01. April 2020, 05:33 Uhr

svz+ Logo
Blick in den Kühlraum eines Schlachthauses. Foto: imago stock&people
Blick in den Kühlraum eines Schlachthauses. Foto: imago stock&people

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hat die Arbeitsbedingungen in der Ernährungsindustrie angesichts der Corona-Krise angeprangert.

Osnabrück | Entsprechende Ausnahmeregelungen zu Arbeitszeiten würden ausgenutzt. NGG-Vize Freddy Adjan erklärte: „Die Belastung der Beschäftigten wird unerträglich.“ Gerade in der Fleischwirtschaft seien die Arbeitszeiten massiv ausgeweitet worden, um die gestiegene Nachfrage in den Supermärkten durch Hamsterkäufe abzudecken. Adjan kritisierte, das Ansteckungs...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite