Klage von Post-Konkurrenten : Gericht: Erhöhung des Briefportos war rechtswidrig

von 05. Januar 2021, 21:51 Uhr

svz+ Logo
Das Porto für einen Standardbrief wurde zuletzt von 70 auf 80 Cent angehoben.
Das Porto für einen Standardbrief wurde zuletzt von 70 auf 80 Cent angehoben.

2019 wurde etwa das Porto für einen Standardbrief von 70 auf 80 Cent angehoben. Laut einem Gericht war das rechtswidrig.

Köln | Die Erhöhung des Briefportos im Jahr 2019 ist aus Sicht des Kölner Verwaltungsgerichts rechtswidrig. Für die damalige Berechnungsart biete das Postgesetz keine Grundlage, entschied das Kölner Verwaltungsgericht in einem Eilverfahren und gab dies am Dienstag bekannt. Für die Verbraucher ändert sich nichts, für sie bleibt das Porto gleich. Es wird aber ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite