Debatte über Konjunkturprogramm gegen Corona-Krise : Dudenhöffer wirbt für Aussetzung der Mehrwertsteuer

von 25. Mai 2020, 01:00 Uhr

svz+ Logo
Wenn die Konjunkturmaßnahmen nicht sofort wirken, drohe eine jahrelange Flaute, warnt Wirtschaftswissenschaftler Ferdinand Dudenhöffer.
Wenn die Konjunkturmaßnahmen nicht sofort wirken, drohe eine jahrelange Flaute, warnt Wirtschaftswissenschaftler Ferdinand Dudenhöffer.

Anfang Juni will die Bundesregierung ihr Konjunkturpaket zur Überwindung der Corona-Krise vorlegen. Die bisherigen Vorschläge reichen alle nicht, meint der Wirtschaftswissenschaftler und "Auto-Papst" Ferdinand Dudenhöffer. Er wirbt dafür, die Mehrwertsteuer für teure Produkte ein halbes Jahr nicht zu erheben.

Berlin | „An großen Nachfrage-Maßnahmen, die direkt wirken, geht kein Weg vorbei“, sagte der Wirtschaftsprofessor der Schweizer Universität St. Gallen mit Blick auf den drastischen Konjuktureinbruch im Gespräch mit unserer Redaktion. „Eine Mehrwertsteuer-Aussetzung hat die Energie, die Nachfrage wieder in Gang zu bringen. Genau das ist notwendig.“ Konkret f...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite