Vergleichsangebot in Arbeit : Dieselskandal: VW will 50.000 Einzelkläger mit Einmalzahlungen entschädigen

von 04. September 2020, 08:15 Uhr

svz+ Logo
Ein vom Abgas-Skandal betroffenen Dieselmotor vom Typ EA189.
Ein vom Abgas-Skandal betroffenen Dieselmotor vom Typ EA189.

Manche Dieselkunden setzten statt des Musterverfahrens auf eigene Klagen gegen Volkswagen. So laufen die offenen Fälle.

Wolfsburg/Karlsruhe | Nach den jüngsten Urteilen des Bundesgerichtshofs (BGH) zum Abgasskandal stellt der VW-Konzern weiteren rund 50.000 Dieselkunden Schadenersatz in Aussicht. Mit mehr als der Hälfte dieser Einzelkläger laufen über Anwaltskanzleien bereits Gespräche über ein entsprechendes Vergleichsangebot, wie die Deutsche Presse-Agentur aus dem Unternehmen erfuhr. Dav...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite