Staatsanwaltschaft ermittelt : Dieselaffäre: Audi-Chef Rupert Stadler festgenommen

Audi-Chef Rupert Stadler ist festgenommen worden.
Audi-Chef Rupert Stadler ist festgenommen worden.

Im Zusammenhang mit manipulierter Abgassoftware in Dieselfahrzeugen ist Audi-Chef Rupert Stadler festgenommen worden.

von
18. Juni 2018, 10:59 Uhr

Wolfsburg | Ein Konzernsprecher teilte mit: "Wir können bestätigen, dass Herr Stadler heute früh vorläufig festgenommen wurde. Der Haftprüfungstermin dauert zur Stunde noch an."

Die Münchner Staatsanwaltschaft leitete am Montag ein Verfahren gegen Chef Rupert Stadler ein und durchsuchte seine Wohnung. Sie legt ihm und einem namentlich nicht genannten Audi-Vorstand "Betrug sowie mittelbare Falschbeurkundung" zur Last. Die beiden hätten Dieselautos mit manipulierter Abgasreinigung in Europa in den Verkehr gebracht.

Die Zahl der Beschuldigten bei Audi ist damit laut Staatsanwaltschaft auf 20 gestiegen. Als einziger von ihnen sitzt ein ehemaliger Chef der Audi-Motorenentwicklung und Porsche-Entwicklungsvorstand in Untersuchungshaft. Einer seiner früheren Mitarbeiter bei Audi in Neckarsulm war nach mehreren Monaten Untersuchungshaft freigekommen.

Das Kraftfahrtbundesamt hat für 216.000 Audi-Diesel einen Rückruf angeordnet, zuletzt ging um rund 60.000 Exemplare der Oberklasse-Typen A6 und A7.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen