Quartalszahlen : Die Elbe verschlicken lassen? Hamburgs Hafenchef nennt den Vorschlag „wahnwitzig"

von 27. Mai 2021, 13:56 Uhr

svz+ Logo
Die „CMA CGM Jacques Saadé“, eines der größten Containerschiffe der Welt, nutzte am 3. Mai erstmals die größeren Solltiefen der Elbe auf der Fahrt in den Hamburger Hafen.
Die „CMA CGM Jacques Saadé“, eines der größten Containerschiffe der Welt, nutzte am 3. Mai erstmals die größeren Solltiefen der Elbe auf der Fahrt in den Hamburger Hafen.

An Hamburgs Kais werden wieder mehr Waren umgeschlagen. Der Streit um die Elbvertiefung dauert trotzdem an.

Hamburg | Es ist nur ein halber Meter – für Hamburgs Hafen aber doch ein großes Stück Hoffnung auf bessere Zeiten: Nach Abschluss der Elbvertiefung können die größten der großen Containerriesen die Kais mit deutlich mehr Ladung anlaufen. „50 Zentimeter mehr Tiefgang sind möglich, 14,10 Meter statt bisher 13,60 Meter“, zog Jens Meier, Chef der Hafenbehörde HPA, ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite