Zum Einkaufen in die City? : Deutsche Innenstädte und junge Leute: Es ist kompliziert

von 04. Februar 2021, 13:45 Uhr

svz+ Logo
Die Innenstädte dürften sich in den kommenden Jahren massiv wandeln, erwarten Branchenkenner. (Symbolbild)
Die Innenstädte dürften sich in den kommenden Jahren massiv wandeln, erwarten Branchenkenner. (Symbolbild)

Eine aktuelle Studie zeigt: Innenstadtbesucher werden immer älter. Warum bleiben die jüngeren Verbraucher weg?

Köln | Corona ist nicht an allem schuld. Zwar sorgt der pandemiebedingte Lockdown aktuell in ganz Deutschland für leere Innenstädte. Doch auch ohne die Corona-Krise hätten die Stadtzentren ein Problem: Viele junge Leute finden sie als Einkaufsort nicht mehr sonderlich attraktiv. Der Beziehungsstatus zwischen den unter 25-jährigen Verbrauchern und den deut...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite