Grüne: Ramschware des Systems : Corona drückt Kälberpreise: Zeitweise nur 6,05 Euro pro Tier

von 24. September 2020, 06:10 Uhr

svz+ Logo
Nicht alle Kälber kommen in der Milchproduktion zum Einsatz. Speziell männliche Tiere verkaufen Bauern häufig an spezialisierte Mäster. Der Preis für Kälber ist allerdings im Keller.
Nicht alle Kälber kommen in der Milchproduktion zum Einsatz. Speziell männliche Tiere verkaufen Bauern häufig an spezialisierte Mäster. Der Preis für Kälber ist allerdings im Keller.

Teils deutlich weniger als zehn Euro haben Landwirte in den zurückliegenden Wochen für weibliche Kälber bekommen. Der Preis ist im Keller. Bauernverband und Grüne üben Kritik.

Osnabrück | Für weibliche Kälber der Rasse Holstein haben Landwirte in den vergangenen Monaten im Schnitt weniger als zehn Euro pro Tier erhalten. Das aus der Antwort der Bundesregierung auf Anfrage der Grünen hervor. Demnach kostete ein Holstein-Kuhkalb im Juli im Schnitt 9,61 Euro. Im Mai lag der Preis sogar nur bei 6,05 Euro. Mehr Geld bekamen Landwirte für...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite