Immobilienkäufer : Auftraggeber muss künftig Hälfte der Maklerkosten selbst zahlen

von 15. Mai 2020, 15:29 Uhr

svz+ Logo
Wer ein Haus oder eine Wohnung kauft, muss die Kosten für den Makler nicht mehr alleine tragen.
Wer ein Haus oder eine Wohnung kauft, muss die Kosten für den Makler nicht mehr alleine tragen.

Immobilienverkäufer können die Kosten für einen Makler nicht mehr komplett auf den Käufer abwälzen.

Osnabrück | Die Käufer von Wohnungen und Einfamilienhäusern werden bei den Maklerkosten zumindest teilweise entlastet. Nach einer Gesetzesänderung, die der Bundestag am Donnerstagabend verabschiedet hat, muss der Verkäufer mindestens die Hälfte der Provision selbst bezahlen, wenn er den Makler beauftragt hat. Der Käufer muss seinen Anteil zudem erst dann überweis...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite