Nachhaltigkeitsdebatte auf Facebook : Kundenärger: Aldi muss sich für Rindersteaks aus Brasilien rechtfertigen

von 18. Juni 2020, 16:21 Uhr

svz+ Logo
Ein Kunde klagt öffentlich über das Herkunftsland von Aldi-TK-Rindersteaks. (Symbolbild)
Ein Kunde klagt öffentlich über das Herkunftsland von Aldi-TK-Rindersteaks. (Symbolbild)

Die Debatte um Preisdumping bei Fleisch beschäftigt auch Aldi-Kunden. Einer wettert gegen importierte Steaks.

Berlin | Ein vielbeachteter Facebook-Post hat den Discounter Aldi Süd zu einer Stellungnahme gezwungen. Ein Aldi-Kunde prüfte die Herkunft seines bei Aldi gekauften Tiefkühlsteaks und machte daraufhin seinem Ärger in dem sozialen Netzwerk Luft. Sein Vorwurf: Die "Rindersteaks – Südamerikanische Steaks aus der Hüfte" kommen laut dem Verpackungscode aus der land...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite