Vor dem BGH : Abgasskandal: VW-Kunde wollte Tiguan zurückgeben – warum seine Klage scheiterte

von 11. März 2021, 16:37 Uhr

svz+ Logo
Ein VW-Kunde ist mit einer Klage im Abgasskandal gegen den Wolfsburger Autokonzern vor dem BGH gescheitert.
Ein VW-Kunde ist mit einer Klage im Abgasskandal gegen den Wolfsburger Autokonzern vor dem BGH gescheitert.

Der VW-Kunde muss auf Schadenersatz verzichten. Der Kläger wollten seinen Tiguan wegen eines Software-Updates im Abgasskandal zurückgeben.

Karlsruhe | Der Bundesgerichtshof (BGH) hat in einer ersten Entscheidung zum Software-Update im Diesel-Skandal Schadenersatz-Ansprüche gegen Volkswagen verneint. Anders als beim millionenfachen heimlichen Einsatz der illegalen Abgastechnik selbst sei VW hier kein sittenwidriges Verhalten mehr vorzuwerfen, teilten die obersten Zivilrichter in Karlsruhe am Donnerst...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite