Kommentar : 3,8 Prozent Teuerung: Keine Panik vor der Inflationsrate!

von 11. August 2021, 15:07 Uhr

svz+ Logo
Hohe Energiepreise treiben die Inflation nach oben.
Hohe Energiepreise treiben die Inflation nach oben.

Die höchste Inflationsrate seit fast 30 Jahren verteuert nicht nur Produkte und Dienstleistungen, sie weckt auch Ängste – gerade in Deutschland. Doch für Panik ist es zu früh. Ein Kommentar.

Schwerin | Da mag einem schon etwas bange werden: Die Inflationsrate ist auf dem höchsten Stand seit fast 30 Jahren. Vor allem Energie hat sich verteuert. Menschen mit geringem Einkommen trifft das besonders stark. Manch einer fragt sich da zu Recht, wo das alles noch hinführen soll – nicht zuletzt diejenigen, die sich noch gut an Erzählungen der Älteren erin...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite