Bundespolizei : Viele Migranten wollen weiterhin nach Deutschland

<p>Flüchtlinge warten 2015 an der Grenze in Österreich kurz vor Wegscheid (Bayern).</p>

Flüchtlinge warten 2015 an der Grenze in Österreich kurz vor Wegscheid (Bayern).

Auch nach Schließung der Balkan-Route stellt die Bundespolizei weiter eine „hohe Anzahl von Migranten“ an der Grenze zu Österreich fest, die nach Deutschland einwandern wollen.

svz.de von
04. August 2017, 15:20 Uhr

Das geht aus einem internen Abschlussbericht der Bundespolizei zu den Grenzkontrollen vor dem G-20-Gipfel in Hamburg hervor, der den Zeitungen der Essener Funke Mediengruppe (Samstag) vorliegt. Die Bundespolizei stellte demnach zwischen dem 12. Juni und dem 10. Juli mehr als 6.100 Verstöße gegen das Aufenthaltsrecht, über 4.500 unerlaubte Einreisen und über 800 Drogendelikte fest. Außerdem wurden im diesem Zeitraum fast 800 Personen verhaftet.

„Allein schon diese Ergebnisse sprechen für einen Mehrwert der vorübergehenden Wiedereinführung von Grenzkontrollen an den deutschen Binnengrenzen“, heißt es den Zeitungen zufolge in dem Bericht der Bundespolizei. Sie stellten einen „erheblichen Sicherheitsgewinn“ dar. Die hohe Zahl an Haftbefehlen verdeutliche „den Bedarf an nationalen Fahndungs- und Kontrollmaßnahmen“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen