Vatertag am 25. Mai 2017 : Vatertag: Warum immer an Christi Himmelfahrt?

<p>Vatertag: Warum ist der Vatertag jedes Jahr an Christi Himmelfahrt</p>

Vatertag: Warum ist der Vatertag jedes Jahr an Christi Himmelfahrt

40 Tage nach Ostern feiern die Christen das Fest Christi Himmelfahrt, in diesem Jahr am Donnerstag, 25. Mai 2017. Doch warum wird ausgerechnet an diesem Tag auch der Vatertag gefeiert?

svz.de von
24. Mai 2017, 20:30 Uhr

Der Vatertag hat genauso wie der Muttertag keinen Sonderstatus als gesetzlicher Feiertag, sondern wird mit dem christlichen Feiertag Christi Himmelfahrt verbunden. In anderen Bundesländern wird der Vatertag auch Männertag oder Herrentag genannt. Der Vatertag 2017 ist am Donnerstag, 25. Mai 2017.

Vatertag an Christi Himmelfahrt: 40 Tage nach Ostern

„Christi Himmelfahrt“ feiern die Christen seit dem vierten Jahrhundert 40 Tage nach Ostern. Biblische Grundlage ist neben dem Markus- und Lukas-Evangelium das erste Kapitel der Apostelgeschichte im Neuen Testament. Dort steht, dass der nach seiner Kreuzigung vom Tod auferstandene Jesus Christus vor den Augen seiner Jünger „aufgehoben“ wurde: „Eine Wolke nahm ihn auf und entzog ihn ihren Blicken“ (Apostelgeschichte 1,9). So wird Himmelfahrt auch als Symbol der Wandlung und spirituellen Entwicklung der Persönlichkeit gedeutet. In den Kirchen wird der Tag traditionell mit Gottesdiensten begangen. In Deutschland ist Christi Himmelfahrt am Donnerstag, 25. Mai 2017, ein gesetzlicher Feiertag.

Touren am Vatertag 2017: Umzüge verlieren religiösen Sinn

In manchen Kirchen ist es Brauch, an diesem Tag in der Kirche eine Christusstatue zur Decke hinaufzuziehen. Im Umfeld des Himmelfahrtstages finden an vielen Orten Prozessionen durch Felder oder Weinberge statt, in denen die Gläubigen um ein gutes Erntejahr beten. Schon seit dem 17. Jahrhundert gibt es Berichte darüber, dass diese Umzüge in manchen Gemeinden ihren religiösen Sinn verloren und in Trinkgelagen endeten.

Daraus entwickelten sich seit dem 19. Jahrhundert in manchen Großstädten so genannte „Schinkentouren“: Fuhrunternehmer organisierten Ausflugsfahrten mit Pferdefuhrwerken aufs Land. Frauen waren bei diesen Herrenpartien nicht zugelassen. In den 1930er Jahren propagierten holländische Zigarrenfabrikanten und Metzger dann am Himmelfahrtstag den „Vatertag“ als Gegenstück zum etablierten Muttertag.

Christi Himmelfahrt am 25. Mai 2017: Wanderungen am Vatertag 2017

Der Termin ist im Brauchtum auch als Vater- oder Herrentag bekannt. Dabei wird dies in Deutschland regional sehr unterschiedlich begangen. In vielen Teilen Ostdeutschlands ist es beliebt, bei Umzügen und Wanderungen mit Bollerwagen und Klingelstöcken oder mit Pferdekutschen unterwegs zu sein. Dabei wird in der Regel viel Alkohol konsumiert. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes verzeichnet der Vatertag drei mal so viele durch Alkohol bedingte Verkehrsunfälle wie im restlichen Jahr - ein absoluter Jahreshöchstwert.

In über sechzig Ländern auf der Welt wird an einem besonderem Tag im Jahr der Väter gedacht. In Amerika wurde sogar ein gesetzlicher Feiertag zu Ehren der Väter eingeführt. Dort fand der Vatertag auch im Jahr 1910, kurz nach Einführung des Muttertages, seinen Ursprung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen