Ein Angebot des medienhaus nord

Bellingcat-Recherche Wie Russland Drogenfälle erfindet, um inhaftierte Spione zurückzuholen

Von Flora Hallmann | 29.11.2022, 16:40 Uhr

Der russische Geheimdienst ist in vielen Ländern der Welt aktiv – und das nicht immer erfolgreich. Eine Recherche des Investigativnetzwerks Bellingcat hat nun aufgedeckt, auf welche Methoden Moskau zurückgreift, um inhaftierte Geheimagenten nach Hause zu holen.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf svz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiobeitrag
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 2,49 €/Woche